Bitte sehen Sie von telefonischen Nachfragen zu Ihrem Termin ab

Seit dem 18. Mai fahren wir unsere Belegung langsam wieder hoch. Nähere Informationen zu Ihrem Termin sowie unseren Corona-Maßnahmen finden Sie hier.

Wie wir wurden, was wir sind

Unsere Klinik im Porträt

Unsere Klinik im Porträt

1973 im Windschatten der benachbarten Ostseeklinik Damp von Deutschlands Spitzen-Sportmediziner Prof. Dr. Hannes Schoberth eröffnet, mauserte sich die anfänglich wenige Betten starke Rehaklinik Damp zu Deutschlands zweitgrößter Rehaklinik mit hervorragendem Ruf und mehr als 11.000 meist hochzufriedenen Patienten pro Jahr.

Vom Hotel zur Klinik

Als Ende der 1960er Jahre die ersten Bagger anrückten, war das Großprojekt mit dem damals futuristischen Namen "Damp 2000" als reiner Tourismuskomplex geplant. Ein Ferienhausgebiet und drei große, Y-förmige Gebäude sollten möglichst vielen Menschen Meerblick, Strand, Sonne und Erholung bieten. Doch schon während der Bauphase entschloss man sich, das dritte Y-Gebäude als Klinik weiterzubauen: die Ostseeklinik Damp. Gründervater und erster Ärztlicher Direktor dieser ersten deutschen Klinik für Sportmedizin in Deutschland war kein geringerer als Prof. Dr. Hannes Schoberth: einer der besten Sportmediziner seiner Zeit und Mannschaftsarzt der legendären Fußball-Nationalmannschaftstruppe um Franz Beckenbauer.

Später wurde auch der erste Flügel des zweiten Y-Gebäudes umgerüstet und dem Bedarf entsprechend zur Rehaklinik Damp. Im heutigen "Haus Passat" eroberte sich die Rehaklinik ein Zimmer nach dem anderen. Weitere Fachabteilungen kamen hinzu. Und der Siegeszug der Kliniken hielt an und so gehörte wenig später auch noch ein Flügel des dritten Gebäudekomplexes zur Rehaklinik: das heutige "Haus Pamir". Die verbliebenen zwei Flügel blieben touristisch und bilden bis heute das Ostseehotel Damp - eine beliebte Unterkunft für Besucher und Begleitpersonen unserer Patienten. 

Internationale Kundschaft und regionale Verwurzelung

Heute hat sich die Rehaklinik Damp längst einen weit über die Landesgrenzen hinausgehenden Namen gemacht. Patienten reisen aus ganz Deutschland, aber auch aus dem Ausland an, um unter optimalen Bedingungen mit Blick auf die Ostsee zu gesunden.

Trotzdem sind die Kliniken in dem kleinen Örtchen Damp tief mit der Region Rendsburg-Eckernförde und der Halbinsel Schwansen verhaftet. Wir sind uns unserer Verantwortung als größter Arbeitgeber der Region bewusst. Nicht umsonst sind 20, 30, 35 und sogar 40-jährige Dienstjubiläen in unserer Belegschaft keine Seltenheit. 

Heute verfügt die Rehaklinik Damp über sechs Fachabteilungen: zwei große orthopädische Abteilungen, Kardiologie, Neurologie, Psychosomatik sowie die 2016 eingerichtete Nephrologie. Mit 790 Betten und 11.000 Patienten pro Jahr ist sie die zweitgrößte Rehaklinik Deutschlands.

Von 2012 bis 2018 gehörten die Damper Kliniken zu Europas größtem privaten Klinikbetreiber Helios. Im Juli 2018 gingen sie zum Schwesterunternehmen VAMED über. Beide gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Das könnte Sie auch interessieren