Unsere Fort- und Weiterbildungen

Fortbildungen sind wichtig, um sowohl das hohe Qualitätsniveau der täglichen Arbeit als auch die persönliche Weiterentwicklung zu sichern.

Unsere Fortbildungen 2024

Fünf- oder sechstägiger multiprofessioneller Kurs in Theorie und Praxis inklusive eines E-Learning Moduls, basierend auf dem Bobath-Konzept.

Konzipiert für Teilnehmer*innen mit abgeschlossener Berufsausbildung, die therapeutisch mit neurologischen Patient*innen arbeiten.

Die Kursziele des sechstägigen Kurses entsprechen denen des fünftägigen Kurses.

Zielgruppe

Physiotherapeut*innen, Ergotherapeut*innen, Logopäd*innen, examinierte Pflegende, Ärzt*innen

Teilnahmevoraussetzung

Es wird vorausgesetzt, dass die Teilnehmer*innen mit dem Transfer der Patient*innen vom Rollstuhl auf die Behandlungsbank vertraut sind.

Ein Bobath-Kurs oder eine Einführung in das Bobath-Konzept ist erwünscht, aber nicht Voraussetzung. Zu empfehlen ist der F.O.T.T.® Workshop zu Transfer- und Positionierungshilfen.

Kursleitung/Teilnehmerzahl

2 F.O.T.T.® Instruktor*innen mit 18 Teilnehmer*innen oder 1 F.O.T.T.® Instruktor*in mit 12 Teilnehmer*innen

Kursziele

  • Verständnis über den Zusammenhang zwischen Haltung und Bewegung und den facio-oralen Funktionen entwickeln
  • Prinzipien, Methoden und Techniken in der Untersuchung und Behandlung mit Patient*innen anwenden und nach deren Bedürfnissen modifizieren

Kursinhalte

  • Anatomie und Physiologie des facio-oralen Trakts
  • Typische Bewegungsprobleme bei Patient*innen mit Hirnschädigungen und ihre Auswirkung auf die Nahrungsaufnahme, Atmung, Stimme und Gesichtsausdruck
  • Aspekte sicherer Nahrungsaufnahme unter Berücksichtigung verschiedener Lebensmittelkonsistenzen
  • Therapeutische Mundhygiene

Methodik

  • Vermittlung von Theorie, praktisches Arbeiten der Teilnehmer*innen miteinander unter Supervision der Kursleitung, Selbsterfahrungen
  • Vorstellung von Patient*innen durch die Kursleitung
  • Untersuchung und Behandlung von Patient*innen durch die Kursteilnehmer*innen, mit Supervision durch die Kursleitung und anschließender Videoanalyse

Weitere Informationen

Referentin: Barbara Augustin

  • Ergotherapeutin
  • F.O.T.T.  ® Instruktorin

Datum: 20.02. - 24.02.2024

Preis: 890,00 €

Der 2- tägige Workshop Transfer, Lagerung und Positionierung befasst sich mit den Techniken des Transfers, die im Stationsalltag unserer Patienten Anwendung finden.

Dabei umfasst der Weg verschiedene Ausgangsstellungen, von der Rückenlage bis zum Sitz im Rollstuhl, wobei die sichere Durchführung und Praktikabilität im Vordergrund steht.
Unter Anleitung erfahrener Therapeuten erlernen die Kursteilnehmer ein alltagstaugliches Repertoire.
Auf Fallbeispiele und Fragen wird individuell eingegangen.

Kurszeiten: Freitag, 15.03.2024       08.00 – 16.00 Uhr
                   Samstag, 16.03.2024      08.00 – 14.00 Uhr

Kursleitung: Tina Roelandt, Frank Roßner

Inspirieren statt lähmen

Zielsetzung

  • Sie erweitern praxisbezogen Ihr Wissen zum Thema "Generationen"
  • Sie können Ihre Teammitglieder besser verstehen und angemessen führen
  • Sie reflektieren Ihre Einstellung
  • Sie reduzieren Reibungsverluste und Motivationsbarrieren
  • Sie erhalten praktische Handlungsansätze, wie gemischte Teams sich zielführend austauschen, voneinander profitieren und Konflikte reduziert werden können

Schlüsselinhalte

  • Wichtigkeit von Generationenkompetenzen in der Führungsarbeit
  • Gemeinsamkeiten und Werte aller Generationen verstehen
  • Kenntnisse über verschiedene Merkmale der Generationen
  • Reflektieren der eigenen Generations (Vor)Urteile und Verhaltensmuster sowie die Auflösung der Denkfallen
  • Ressourcenorientierte Beeinflussung von Denkmustern / Denkfallen für eine intergenerative Zusammenarbeit

Referentin: Annett Hirschfeld, Diplom Psychologien, Businesstrainerin, Mediatorin, Coach

Termin: 29.04.2024

Teilnehmende: VAMED Führungskräfte

Seminargebühren: 200 Euro (übernimmt die VAMED Gesundheit Holding Deutschland GmbH)

Anmeldung über Danielle Hecker

Grundkurs 1/2024

Seminar zum Thema "Lagerung in Neutralstellung" mit dem Schwerpunkt Lagerung von schwer betroffenen Patienten in der Neurologie, Inneren, Geriatrie und auf Intensivstationen. Ein wichtiger Baustein in der Versorgung von schwerpflegebedürftigen Menschen ist die Gestaltung der pflege- und therapiefreien Zeiten durch eine professionelle Lagerung im Bett und Rollstuhl. Eine dem Patienten individuell angepasste Lagerung mit möglichst günstigen ("neutralen") Gelenkstellungen bietet eine optimale Basis für wiederkehrende Funktion. Das Risiko von Sekundärproblemen wie Spastik, Dekubitus und Muskelverkürzungen/-Überdehnungen wird verringert. Der Patient kann in den Ruhephasen bequem ausruhen und wird zudem möglichst optimal auf die nächste Therapiezeit vorbereitet. Günstige Auswirkung auf Vitalparameter und Beweglichkeit konnten in einer klinischen Untersuchung nachgewiesen werden.

Theorie

Ziele von Lagerung

neuromuskuläre Grundprinzipien, Effekte von Lagerung in Neutralstellung Schwierigkeiten und Probleme bei der Umsetzung im Alltag verstehen und Lösungsvorschläge erarbeiten

Praxis

Rückenlage, 30°-Lage, 90°-Seitenlage, Sitzbett, Sitz im Stuhl / Rollstuhl Üben aneinander Selbsterfahrung und Lagern von schwerbetroffenen Patienten auf Station

Weitere Informationen

Referentin: Angela Hartnick

  • Bobath-Instruktorin IBITA
  • Physiotherapeutin
  • Grund- und Aufbaukurs-Trainerin für LiN®

Datum: 02.05. - 03.05.2024

Preis: 265,00 € (inkl. MwSt.)

Schwerpunkt

Gestaltung von Bewegungsübergängen im Rahmen therapeutisch aktivierender Pflege nach Bobath

Ziel des Seminares ist,

Bewegungsübergänge innerhalb und außerhalb des Bettes therapeutisch-aktivierend, sowie unter ergonomischen Einsatz des eigenen Körpers gestalten zu können. Das Seminar ist abwechslungsreich gestaltet. Es ist gegliedert in Praxisblöcke, in denen die Kursteilnehmer in Partnerarbeit praktisch aneinander üben und theoretische Hintergründe dazu erfahren. In zwei Praxiseinheiten erarbeiten die Kursteilnehmer mit Patienten die Adaption der Maßnahmen unter Supervision der Dozentin.

Inhalt des Seminars

  • Hochbewegen im Bett
  • Seitwärtsbewegen im Bett
  • drehen
  • Hochkommen an die Bettkante und wieder ablegen
  • Transfer
  • individueller ökonomischer Körpereinsatz der Kursteilnehmer

Weitere Informationen

Referentin: Gabi Jacobs 

  • Pflegeaufbaukursinstruktorin Bobath (BIKA ®)

Datum: 06.05. - 08.05.2024

Preis: 360,00 € (inkl. MwSt.)

Gerade in Zeiten von zunehmendem Arbeitsdruck und steigender Ansprüche der Rehabilitanden ist es einfach, jederzeit spannungsfrei mit Patienten und Patientinnen zu kommunizieren. Kommt es zu Eskalationen im Patientenkontakt, ist nicht nur der Patient unzufrieden, sondern auch der Mitarbeitende verliert unnötig Zeit und Nerven. In diesem Seminar wird erarbeitet, wie man sich in schwierigen Gesprächssituationen möglichst deeskalierend verhalten kann. Wichtig ist aber auch, bei überzogenen Ansprüchen von Patienten und Patientinnen adäquat Grenzen setzen zu können.

Inhalte:

  • Grundlagen der Kommunikation
  • Typische schwierige Situationen im Patientenkontakt
  • Informieren und Instruieren
  • Einfühlende Gesprächsführung und Eingehen auf Patientenbedürfnisse
  • Umgang mit Einwänden, Widerspruch, Aggression und Beschwerden

Referentin: Prof. Dr. Dorothee Heckhausen, Diplom Psychologin, Professorin für Management, Qualitätsmanagement und Ethik im Gesundheitswesen; Evangelische Hochschule Berlin

Teilnehmende: Alle VAMED Mitarbeitende mit Patientenkontakt: Ärztlicher Dienst, Pflege, Therapie...

Termine: 20. und 21.06.2024

Seminargebühr: 450 Euro (übernimmt die VAMED Gesundheit Holding Deutschland GmbH)

Anmeldung über Danielle Hecker

Grundkurs 2/2024

Seminar zum Thema "Lagerung in Neutralstellung" mit dem Schwerpunkt Lagerung von schwer betroffenen Patienten in der Neurologie, Inneren, Geriatrie und auf Intensivstationen. Ein wichtiger Baustein in der Versorgung von schwerpflegebedürftigen Menschen ist die Gestaltung der pflege- und therapiefreien Zeiten durch eine professionelle Lagerung im Bett und Rollstuhl. Eine dem Patienten individuell angepasste Lagerung mit möglichst günstigen ("neutralen") Gelenkstellungen bietet eine optimale Basis für wiederkehrende Funktion. Das Risiko von Sekundärproblemen wie Spastik, Dekubitus und Muskelverkürzungen/-Überdehnungen wird verringert. Der Patient kann in den Ruhephasen bequem ausruhen und wird zudem möglichst optimal auf die nächste Therapiezeit vorbereitet. Günstige Auswirkung auf Vitalparameter und Beweglichkeit konnten in einer klinischen Untersuchung nachgewiesen werden.

Theorie

Ziele von Lagerung

neuromuskuläre Grundprinzipien, Effekte von Lagerung in Neutralstellung Schwierigkeiten und Probleme bei der Umsetzung im Alltag verstehen und Lösungsvorschläge erarbeiten

Praxis

Rückenlage, 30°-Lage, 90°-Seitenlage, Sitzbett, Sitz im Stuhl / Rollstuhl Üben aneinander Selbsterfahrung und Lagern von schwerbetroffenen Patienten auf Station

Weitere Informationen

Referentin: Angela Hartnick

  • Bobath-Instruktorin IBITA
  • Physiotherapeutin
  • Grund- und Aufbaukurs-Trainerin für LiN®

Datum: 09.09. - 10.09.2024

Preis: 265,00 € (inkl. MwSt.)

Das Bobath-Konzept ist ein Pflege- und Therapiekonzept auf neurophysiologischer Grundlage unter Einbeziehung des Menschen in seiner Persönlichkeit.
Das Bobath-Konzept beschäftigt sich mit „normaler Bewegung“. Die Bewegungsanbahnung im Alltag bei allen Aktivitäten des täglichen Lebens steht dabei im Vordergrund. Ziel ist es, eine größtmögliche Selbständigkeit des Betroffenen zu erreichen. Da das Gehirn bei jeder Aktivität, also auch bei jeder Pflegemaßnahme lernt, müssen die Pflegeangebote für den jeweiligen Menschen bewusst und richtig gestaltet werden.
Innerhalb des Bobath-Konzeptes wird eine multidisziplinäre Zusammenarbeit von Pflegenden, Therapeuten und Angehörigen angestrebt.

Dieser Pflegegrundkurs wird in zwei Teilen durchgeführt (je 4 Tage) und beschäftigt sich mit der therapeutisch aktivierenden Pflege Erwachsener nach erworbenen Hirnschädigungen.
Seminarinhalte:

  • Grundlagen „normaler Bewegung“
  • Aktivierung durch Anbahnung von Bewegung
  • Bewegungsgestaltung im Bett und an die Bettkante
  • Frühmobilisation/Transfer
  • Bequeme Positionen für Aktivität oder zum Ruhen und Schlafen
  • Möglichkeiten der therapeutisch-aktivierenden Körperpflege
  • Neurophysiologische Grundlagen und neuropsychologische Störungen
  • Vermeidung von bzw. Umgang mit Sekundärschäden (z. B. Schulterschmerzen)
  • Praktisches Arbeiten in Selbsterfahrung/Praktisches Arbeiten und Supervision
  • Visualisierung der Beispiele aus der Praxis
  • Patientenvorstellung durch die Kursleitung

Bitte bringen Sie folgendes zum Seminar mit:

  • bequeme Kleidung, Dienstkleidung für die Praxisarbeit auf Station

Zwischen dem ersten und zweiten Teil ist eine dokumentierte Praxisarbeit zu leisten.

Zielgruppe

Gesundheits- und Krankenpflegepersonal, Altenpflegepersonal, Medizinisches Assistenzpersonal und Therapeuten

Zertifizierung

Dieses Seminar wird nach den Kriterien der BIKA und des VeBID zertifiziert und anerkannt und ist der Registrierungsstelle beruflich Pflegender zur Punktevergabe gemeldet, die Punkte werden im Teilnehmerzertifikat ausgewiesen.

Weitere Informationen

Dozent: Harry Wolpert

  • Fachkrankenpfleger Intensivpflege
  • Praxisbegleiter Basale Stimulation in der Pflege
  • Trainer für LiN
  • Pflegeinstruktor Bobath (BIKA ®)


Datum: 18.09. – 21.09.2024 (Teil 1) 08:30 – 16:30 Uhr                  
             20.11. – 23.11.2024 (Teil 2) 08:30 – 16:30 Uhr

Preis: 850,00 € (inkl. MwSt.)

 

Der 2- tägige Workshop Transfer, Lagerung und Positionierung befasst sich mit den Techniken des Transfers, die im Stationsalltag unserer Patienten Anwendung finden.

Dabei umfasst der Weg verschiedene Ausgangsstellungen, von der Rückenlage bis zum Sitz im Rollstuhl, wobei die sichere Durchführung und Praktikabilität im Vordergrund steht.
Unter Anleitung erfahrener Therapeuten erlernen die Kursteilnehmer ein alltagstaugliches Repertoire.
Auf Fallbeispiele und Fragen wird individuell eingegangen.

Kurszeiten: Freitag, 18.10.2024       08.00 – 16.00 Uhr
                   Samstag, 19.10.2024      08.00 – 14.00 Uhr

Kursleitung: Tina Roelandt, Frank Roßner

Das Bobath-Konzept ist ein lösungsorientierte Ansatz zur Befundaufnahme und Behandlung von Individuen mit funktionellen Störungen, Bewegungsstörungen und Störungen der posturalen Kontrolle aufgrund einer Läsion des Zentralen Nervensystems. Die Person wird hinsichtlich ihrer Funktionen innerhalb wechselnder Umgebungen getestet und beurteilt. Der Behandlungsprozess ist individuell auf die bio-psycho-sozialen Bedürfnisse abgestimmt und schließt präventive und begünstigende Aspekte mit ein. Die Behandlung zielt auf die Optimierung von Funktionen. Die gegenwärtige praktische Anwendung basiert auf dem aktuellen Wissensstand zu motorischer Kontrolle, motorischem Lernen, neuraler und muskulärer Plastizität sowie über Biomechanik.

IBITA anerkannter "Grundkurs in der Befundaufnahme und Behandlung Erwachsener mit neurologischen Erkrankungen - das Bobath-Konzept". Der Kurs wird in zwei Teilen durchgeführt.

  • Teil I vom 07.11.2024 - 16.11.2024 (9 Tage inkl. Samstag, ohne So.) und
  • Teil II vom 24.03.2025 - 29.03.2025 (6 Tage inkl. Samstag)

Der Unterricht setzt sich zusammen aus

  • Theorie
  • praktischem Arbeiten der Kursteilnehmer untereinander
  • Selbsterfahrungen
  • Befund und Behandlung von Patienten
  • Workshops und Gruppenarbeiten
  • Patientendemonstrationen

Innerhalb des Kurses werden Lernzielkontrollen durchgeführt. Die Lernzielkontrollen umfassen zwanzig theoretische Fragen, weiterhin wird im Kursverlauf ein ausführlicher Befund eines Patienten erstellt. In der letzten Kurswoche demonstriert der Teilnehmer seine praktischen Fähigkeiten in der Befundung und Behandlung innerhalb einer Behandlung. Zwischen den Modulen erstellt der Kursteilnehmer eine Projektarbeit im Rahmen von 1.500 - 2.500 Wörtern, in der mindestens drei Behandlungen durch den Teilnehmer dokumentiert werden.

Weitere Informationen

Referent: Florian Erzer

  • Physiotherapeut
  • Bobath-Grundkursinstruktor IBITA

Datum: 17.11.2024 bis 29.03.2025

Preis: 1.750,00 € (inkl. MwSt.)

Gemäß Neufassung des Infektionsschutzgesetzes wurden in allen Bundesländern Landeskrankenhaushygieneverordnungen erlassen. Als Grundlage dienen die RKI/KRINKO- Empfehlungen für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention, wonach der Einsatz von Hygienebeauftragten in der Pflege verpflichtend ist. Ähnliche Forderungen finden sich im Heimgesetz.

Inhalte

Gesetzliche und normative Regelungen zur Krankenhaushygiene, Hygienemanagement und Aufgaben des Hygienefachpersonals, Nosokomiale Infektionen, Ausbruchsmanagement, Händehygiene, Flächenhygiene, Lebensmittelhygiene, Hygienemaßnahmen beim Umgang mit infektiösen Patienten, Krankenhaushygienische Begehungen, Prävention von nosokomialen Infektionen, Hygieneanforderungen in verschiedenen Funktionsbereichen und Risikobereichen, Haut- und Schleimhautantiseptik, Wundantiseptik, Aufbereitung von Medizinprodukten, Desinfektion, Sterilisation, Schutzkleidung, Anforderungen an Krankenhauswäsche, Hygieneanforderungen an die Wasserversorgung, Anforderungen an bauliche und technische Ausstattungen, Anforderungen an die Entsorgung

Weitere Informationen

Referenten: Silvio Rücker, Igor Hotintschenko

Datum: 25.11. - 29.11.2024

Preis: 495,00 € (inkl. MwSt.)

Gemäß Neufassung des Infektionsschutzgesetzes wurden in allen Bundesländern Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmer, die bereits einen Kurs Hygienbeauftragter besucht haben und ihre Kenntnisse vertiefen und aktualisieren wollen.

Teilnehmer

Kranken- und Altenpflegepersonal mit staatlicher Anerkennung, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Sprachtherapeuten etc. mit staatlicher Anerkennung, Fachpersonal aus Funktionsbereichen

Weitere Informationen

Referenten: Silvio Rücker

Datum: 13.12.2024

Preis: 95,00 € (inkl. MwSt.)

Kurs 1: INN® Grundkurs für Ergotherapeut*innen „Alltag“ / Erwachsene

Theorie Neurodynamik und Teste mit Adaptationen für neurologische Patient*innen, allgemeines und spezifisches Clinical Reasoning, Analysen von Alltagshandlungen unter INN® Gesichtspunkten, Kommunikationsstrategien, Basiswissen über Schmerzen in der Neurorehabilitation, neurodynamische Behandlungsstrategien, 4x Behandlung von Patient*innen unter Supervision und mit regelmäßigem Feedback, vor allem in Alltagssituationen, sowie Schulung von Selbstwirksamkeit. Im Intervall zwischen Teil 1 und Teil 2 wird eine Hausarbeit erstellt und in Teil 2 dem Plenum vorgestellt, das Thema wird am Ende von Teil 1 gemeinsam mit der Dozentin festgelegt.

Kurs 2: INN® Ergänzungskurs für Physiotherapeut*innen / Erwachsene

Wiederholung wichtiger INN® Grundprinzipien und Erfahrungsaustausch. Gelenktechniken in Anlehnung an Maitland für die Wirbelsäule, Hüft- und Schultergelenk, je nach Bedarf der teilnehmenden Patient*innen auch anderer peripherer Gelenke, mit anschließender Schulung der muskulären Kontrolle. Diese Techniken werden eingesetzt, entweder, um lokale Gelenkprobleme zu behandeln, oder als indirekte Möglichkeit der Mobilisation neuraler Strukturen. 3x  Behandlung von Patient*innen unter Supervision und mit regelmäßigem Feedback.

Weitere Informationen

Referentin: Nora Kern

  • M.Sc. OMPT Hochschule Osnabrück
  • Entwicklung und Ltd. Instruktorin INN ® Konzept
  • Bobath Aufbaukurs Instruktorin

Datum:

  • Kurs 1 (für Ergo- und Physiotherapeut*innen, Sprachtherapeut*innen):
    • Teil 1: 04.12.2024 - 06.12.2024
    • Teil 2: 18.02.2025 - 21.02.2025
  • Kurs 2 (Physiotherapeut*innen nach Teilnahme an INN® Grundkurs „Alltag“ oder anderem Neurodynamikkurs von G. Rolf, R. Blake oder R. Schönhut)
    • 19.03.2025 - 21.03.2025

Preis:

  • Kurs 1 (beide Teile): 950,00 €
  • Kurs 2: 450,00 €

Situations- und alltagsorientierte Therapie schwerer und mittelschwerer Aphasien unter besonderer Berücksichtigung kognitiver Einschränkungen

In dem Seminar wird der situations und alltagsbezogene A nsatz für die Aphasietherapie vorgestellt, hier werden Sprache und Kommunikation situations und handlungsbezogen geübt. Die Therapiezyklen bestehen demzufolge aus situationseingebetteten sprachlichen Funktionsübungen und sich anschließenden handlungsbezogenen Aktivitätenübungen. Die in der Fortbildung vorgestellten Didaktisierungen beziehen sich auf die Behandlung mittelschwerer Aphasien und berücksichtigen die besonderen sprachlichen und kognitiven Einschränkungen der Betroffenen. Im theoretischen Teil der Fortbildung werden die für ein begründetes therapeutisches Handeln notwendigen neurolinguistischen, neurophysiologischen, neuropsychologischen und didaktisch methodischen Grundlagen besprochen. Ebenso kommen wissenschaftlich nachgewiesene Wirksamkeitsprinizipien für die Aphasietherapie zur Sprache. Im praktischen Teil lernen die Teilnehmenden ein auf den theoretischen Grundlagen basierendes begründetes Übungsgeschehen kenn en und erfahren, welche Übungen für die Therapie schwerer und mittelschwerer Aphasien und ihrer diversen Störungsschwerpunkte geeignet sind.

Dozentin: Dr. phil. Ingrid Weng

Kursgebühr: 270,00 € inkl. MwSt. 

Zielgruppe: Kurs für Logopäd*innen 

Ihre Ansprechpartner

Danielle Hecker

Fortbildungszentrum
Danielle Hecker

E-Mail

Telefon

+49 8465 175-156

Frank Roelandt

Therapieleiter
Frank Roelandt

E-Mail

Telefon

08465 175-66191