Informationenen zum Umgang mit dem Coronavirus in unserer Klinik


Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund der Coronavirus-Pandemie haben wir in unserer Klinik einige infektionsverhütende Maßnahmen getroffen.

Details dazu können Sie auf der folgenden Seite nachlesen.


Sollten Fragen unbeantwortet bleiben, wenden Sie sich gerne telefonisch an unsere Rezeption unter Tel. 02751-88-0.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Ihre Klinikleitung

Angehörigenberatung

Hilfe für pflegende Angehörige

Hilfe für pflegende Angehörige

Zu den besonderen Angeboten des Fachbereichs für Neurologie zählt die Mitaufnahme von nahen Angehörigen und das spezielle Schulungsangebot für Pflegende. Ziel unserer Angehörigenschulungen ist es u.a. mit Ihnen und Ihren Angehörigen gemeinsam eventuell drohende Probleme im häuslichen Umfeld frühzeitig zu erkennen und schon vor der Entlassung entsprechende Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Eine schwere Erkrankung verändert das Leben manchmal von einem Tag auf den anderen. Nicht nur für den Betroffenen, sondern auch für dessen Angehörige und Freunde ist diese krisenhafte Situation mit Sorgen, Ängsten und Verunsicherung, aber auch mit großen Hoffnungen verbunden.

Ist der Betroffene nach dem stationären Aufenthalt noch weiterhin längere Zeit pflegebedürftig, müssen schnell weitreichende Entscheidungen für die Zeit nach dem Rehaaufenthalt getroffen werden. Die Familie und Freunde werden mit Fragen konfrontiert, mit denen sie sich vorher vielleicht noch nie auseinander gesetzt haben. 

Das Modellprojekt „Familiale Pflege“ möchte pflegende Familien und alle an der Pflege Beteiligten durch Beratungs- und Bildungsangebote auf die neue Pflegesituation vorbereiten. Ziel ist es, den Übergang von der stationären in die häusliche Versorgung zu verbessern und zu erleichtern sowie die pflegebedingte körperliche und seelische Belastung zu mindern. Um dies zu erreichen, bieten wir Ihnen Unterstützung in Form von:

  • Beratungsgesprächen
  • individuellen Pflegetrainings direkt am Patientenbett
  • Pflegekursen
  • Familiengesprächen mit allen beteiligten Personen
  • individuelle Pflegetrainings bei Ihnen zu Hause bis zu sechs Wochen nach dem Klinikaufenthalt in einem Umkreis von 30 Km Entfernung um die VAMED Rehaklinik Bad Berleburg

Das  Projekt „Familiale Pflege“ ist ein Modellprojekt in Kooperation mit der Universität Bielefeld und der AOK-Rheinland und ist für pflegende und begleitende Angehörige und Freunde - unabhängig von der Krankenkasse (auch bei privater Krankenversicherung) - kostenfrei.

Beratungsgespräche 

Bereits zu einem frühen Zeitpunkt des Aufenthaltes können Sie uns kontaktieren, um ein erstes unverbindliches Gespräch zu führen. Gemeinsam besprechen wir den individuellen Pflegebedarf Ihres Angehörigen. Wir klären gemeinsam, welche Unterstützung durch Beratung und Trainings Sie wünschen und benötigen, um gestärkt und gut vorbereitet die Versorgung Ihres Angehörigen übernehmen zu können. 

Individuelle Pflegetrainings

Im Rahmen der individuellen Pflegetrainings werden Sie von einem Pflegeexperten direkt am Patientenbett Ihres Angehörigen mit den notwendigen Pflegetätigkeiten und Techniken vertraut gemacht. Sie haben die Möglichkeit, die speziell für die Versorgung Ihres Angehörigen erforderlichen Pflegemaßnahmen selbst unter Anleitung einer Pflegetrainerin einzuüben.

Beispiele für diese alltäglichen Aktivitäten können sein:

  • das Aufstehen aus dem Bett
  • das Umsetzen in den Rollstuhl
  • die richtige Lagerung

Die Pflegetrainerin wird Ihnen zeigen, wie Sie die Pflegetätigkeiten rückenschonend durchführen können, um Ihren eigenen Körper zu schonen. Wir geben Ihnen Tipps und Anregungen für die Zeit nach dem Klinikaufenthalt und beraten Sie im Umgang mit eventuell erforderlichen Hilfsmitteln. Die Termine können wir individuell vereinbaren.

Der Initialpflegekurs umfasst drei Einheiten zu je vier Stunden und wird in Gruppen von acht bis zehn Teilnehmern in unserem Schulungsraum durchgeführt.

Im Rahmen dieses Kurses wird z.B. auf folgende Themen eingegangen:

  • Veränderung Ihrer eigenen Lebenssituation durch die Versorgung und Pflege eines Angehörigen
  • Leistungen der Pflegekasse, Betreuungsrecht
  • Grundlagen der wichtigsten Pflegetechniken
  • Mobilisation und Bewegung
  • Umgang mit Stuhl- und Harninkontinenz
  • vorbeugende Maßnahmen und gute Krankenbeobachtung, um Zweiterkrankungen wie Druckstellen, Lungenentzündungen und Versteifungen vorzubeugen
  • Nutzung des sozialen Umfelds: Wo finden Sie Hilfe, Entlastung und Unterstützung? Aufbau von Pflegenetzwerken
  • Austausch mit anderen pflegenden Angehörigen
  • achtsamer Umgang mit den eigenen Ressourcen: Sie haben die verantwortungsvolle Pflege Ihres Angehörigen übernommen. Um diese Herausforderung auch langfristig meistern zu können, ist es wichtig, dass Sie auch auf sich und das eigene Wohlergehen achten.

Wir bieten darüber hinaus Familienberatungsgespräche an und besuchen Sie auch gerne bis zu sechs Wochen nach dem Klinikaufenthalt zu Hause (in einem Umkreis von 30 Km Entfernung um die VAMED Rehaklinik Bad Berleburg). Die Sie aufsuchende Pflegetrainerin kann gemeinsam mit Ihnen mögliche Probleme identifizieren und nach Lösungen suchen und Ihnen konkrete Tipps und Hilfestellungen geben. Die Hausbesuche ersetzen nicht den ambulanten Pflegedienst.

Ihre Ansprechpartnerin

Beate Kuhn

Pflegetrainerin
Beate Kuhn

E-Mail

Telefon

02751-88-74478

Das könnte Sie auch interessieren