Raus mit der Sprache

Raus mit der Sprache

Sprachentwicklungsstörungen beeinträchtigen die Teilhabe am alltäglichen Leben. In den 28 Reha-Tagen verfolgen wir daher alle ein Ziel: Ihr Kind soll besser sprechen und Kindergarten/Schule gut meistern können.

Ihr Reha-Team: Gut aufgestellt

Unser Team aus Ärzten, Therapeuten und Pflegekräften steht Ihnen während der Reha zur Seite. Logopädie bildet dabei den Mittelpunkt des Therapieplans. Aber auch andere Behandlungsformen helfen Ihrem Kind bei Sprachstörungen.

Unsere Logopäden fördern Kommunikation. Dazu lernt Ihr Kind neben dem Sprechen auch, sich besser zu konzentrieren und wahrzunehmen. Gibt es Probleme mit den Sprechwerkzeugen, helfen Übungen für die Mund-, Kau-, Schlund- und Kehlkopfmuskulatur.

Während der Physiotherapie lernt Ihr Kind gemeinsam in der Gruppe, Bewegungsaufgaben zu lösen. Dabei übt es das Sprechen auf spielerische Weise. In der Psychomotorik trainieren die Patienten Gleichgewicht und Koordination und haben in der Gruppe sportliche Erfolge.

Fit für den Alltag machen - das ist das Ziel der Ergotherapie. Arme und Hände gut zu koordinieren, die Aufmerksamkeit zu steigern und sich Dinge besser merken zu können sind da nur ein paar Beispiele. Ein besonderes Angebot ist eine Gruppentherapie mit der Logopädie, in der wir Musik und gestenunterstützte Kommunikation einsetzen.

Durch Musik lassen sich Sprachblockaden lösen. Manchmal verwenden Kinder beim Singen schon mehr Wörter als beim spontanen Sprechen. Kinder mit Sprach- und Sprechverzögerungen probieren ihre Stimme aus und schärfen ihre Hörwahrnehmung.

Durch Heilpädagogik stärken die Patienten ihr Selbstwertgefühl und üben das Sprechen in Gruppensituationen.

Die Persönlichkeit von Kindern mit Sprachstörung stärken: Das erreichen unsere Pädagogen etwa durch gemeinsame Freizeitaktivitäten und beim kreativen Gestalten in den Freizeiträumen und auf den Zimmern.

Manchmal zeigt sich während der Reha, dass die Sprachentwicklungsstörung nicht das einzige Problem ist. Dann können unsere Neuropsychologen feststellen, welche zusätzliche Erkrankung vorliegt. Dabei berücksichtigen sie, dass sich Kinder in vielen Bereichen unterschiedlich schnell entwickeln.

Gemeinsam erfolgreich

Zusammen können wir bei Sprachentwicklungsstörungen schneller mehr erreichen. Daher beraten wir Sie bei der Visite, in den Elterngruppen und logopädisch im Einzelgespräch. So können wir die erzielten Fortschritte besprechen und Sie lernen schon während der Reha, welche Übungen Sie auch zuhause anwenden können.

Sozialpädagogische und sozialrechtliche Fragen klären Sie mit unserem Sozialdienst: Wie funktioniert die Eingliederung in Kindergarten und Schule? Wo bekommen Sie finanzielle Unterstützung? Welche Hilfen gibt es bei Sprechstörungen bei Ihnen vor Ort?

Station C: "Gipfelstürmer"

Maedchen spielt

Während der Reha wohnen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind auf unserer Station „Gipfelstürmer“ – entweder im geräumigen Familienzimmer oder im Eltern-Kind-Zimmer mit zwei Schlafzimmern. Zum Entspannen oder Spielen nutzen Sie das Wohnzimmer der Station, für kleine Zwischenmahlzeiten die Teeküche.

Unsere Expertise

Wir haben eine starke logopädische Abteilung. Geleitet wird sie von Britta Pohl, die auch den Bereich Sprachentwicklungsstörungen verantwortet. Sie verfügt über 20 Jahre Erfahrung in einer eigenen logopädischen Praxis, in der sie fast ausschließlich diese Störung therapiert hat.

Das Logopädie-Team

Britta Pohl

Leitung Logopädie
Britta Pohl

E-Mail

Telefon

(04152) 918-330

Fortbildungen

Ganzheitliches Behandlungskonzept bei allgemeinen Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen

Therapeutische Überwindung einer muskulären Bewegungs- und Muskelspannungsstörung im Mund-/Gesichtsbereich

Schwere Sprechstörung bei Kindern, wegen Problemen bei der Sprechbewegungsplanung und -programmierung

Schwierigkeiten bei der Lautbildung und der Verwendung der Laute im Wort

Sie haben Fragen zur Reha?

Wenden Sie sich einfach an unsere Patientenaufnahme. Sie hilft Ihnen gerne weiter, z.B. bei Fragen wie:

  • Für wen ist die Reha geeignet?
  • Wo muss ich die Reha beantragen?
  • Wann beginnen die vierwöchigen Blöcke?

Kerstin Nehls

Patientenaufnahme
Kerstin Nehls

E-Mail

Telefon

(04152) 918 230

Formulare und Anträge Deutsche Rentenversicherung (DRV)

Auf den Seiten der DRV finden Sie alle notwendigen Formulare, um eine Reha bei Sprachstörungen zu beantragen. Hier geht's zur DRV-Website →