Rehabilitation

Rehabilitation

Ambulant statt stationär lautet das Motto der Sozialträger. Aus gutem Grund: gilt es doch als erwiesen, dass der Aufenthalt in einer vertrauten Umgebung den Genesungsprozess fördert.

Nachsorgeprogramme

Nach einer ambulanten oder stationären Reha über die Deutsche Rentenversicherung besteht die Möglichkeit, eine Nachsorge in Anspruch zu nehmen, um die Erfolge aus der Reha zu stabilisieren oder auszubauen. Die Nachsorge wird von der jeweiligen Reha-Einrichtung empfohlen und in die Wege geleitet.

Nachsorgeprogramme der Deutschen Rentenversicherung (DRV)

  • Intensivierte Reha-Nachsorge (IRENA)
  • Trainingstherapeutische Reha-Nachsorge (T-RENA)

 

Wurde die Reha von einer gesetzlichen Krankenkasse finanziert, bieten sich Reha-Sport, medizinisches Fitnesstraining, sowie unsere Individuellen Gesundheitsangebote an, um die Erfolge der Reha zu stabilisieren.


Ihr Weg zur Nachsorge

Als Patient aus unserer Einrichtung werden Sie während Ihrer Reha über alle Modalitäten der Nachsorge aufgeklärt und können sofort Termine vereinbaren.

Die Nachsorge-Empfehlung gilt als Kostenzusage.

Sie haben Ihre Reha in einer anderen Einrichtung absolviert?
Dort haben Sie mit Ihren Entlassungspapieren in der Regel eine Durchschrift der Nachsorgeempfehlung erhalten. Sobald uns diese Verordnung vorliegt (gern auch per Fax, Mail oder Post), vereinbaren wir einen Aufnahmetermin mit Ihnen. Einen zeitnahen Beginn können wir garantieren.


Intensivierte Reha-Nachsorge (IRENA):

  • 24 bedarfsgerechte Behandlungseinheiten zu jeweils mindestens 90 Minuten
  • Kombination aus den Elementen Training / Schulung / Beratung
    (z.B. 16 Einheiten Sport- und Bewegungstherapie, 8 Einheiten bestehend aus Ernährungsberatung, Stressbewältigung, Yoga, Pilates oder Autogenes Training)
  • Beginn: Innerhalb von 3 Monaten nach der vorherigen Rehabilitation
  • Abschluss: Innerhalb von 12 Monaten nach Ende der Rehabilitation
  • Ziel: Verbesserung von Beweglichkeit, Koordination, Kraft und Ausdauer, Schmerzreduktion, Vertiefung von Entspannungstechniken, Begleitung bei der Ernährungsumstellung. Das Erlernte in den Alltag zu übertragen und anzuwenden.
  • Mo. – Fr.: von 7:30 – 20:00 Uhr
    Sa.: Jun. – Aug. von 9:00-14:00 Uhr / Sep. – Mai von 9:00–16:00 Uhr
  • Kursplan gültig ab 08/2019


Trainingstherapeutische Reha-Nachsorge (T-RENA):

  • 26 gerätegestützte Trainingstermine zu jeweils mindestens 60 Minuten, 1-2 Mal pro Woche
  • Beginn: Innerhalb von 4 Wochen (spätestens 6 Wochen) nach der vorherigen Rehabilitation
  • Abschluss: Innerhalb von 6 Monaten nach Ende der Rehabilitation
  • Ziel: Verbesserung von Beweglichkeit, Koordination, Kraft und Ausdauer, Schmerzreduktion
  • Mo. – Fr.: von 15:00 – 20:00 Uhr

Es entstehen Ihnen keine Kosten und es müssen keine Zuzahlungen geleistet werden. Fahrtkosten werden nach festgelegten Sätzen der DRV erstattet.