Betriebliche Gesundheitsförderung

Betriebliche Gesundheitsförderung

Eine nachhaltige und systematische betriebliche Gesundheitsförderung zielt auf den Erhalt von Gesundheit und Lebensqualität. Daraus ergeben sich sowohl für den Arbeitgeber als auch für den Arbeitnehmer zahlreiche Vorteile.

Vorteile für Arbeitnehmende

  • Verbesserung des Wohlbefindens und der Lebensqualität
  • Verbesserung des Gesundheitszustandes und Senkung gesundheitlicher Risiken
  • Erhalt oder Verbesserung der eigenen Leistungsfähigkeit
  • Erhöhung der Arbeitszufriedenheit
  • Verbesserung des Betriebsklimas

Vorteile für Arbeitgebende

  • Kostensenkung durch Reduzierung von Krankheits-, Leistungs- und Produktionsausfällen
  • Motivation der Mitarbeiter durch Stärkung der Identifikation mit dem Unternehmen
  • Verbesserte Kommunikation und Kooperation
  • Steigerung der Produktivität und Arbeitsqualität
  • Imageaufwertung des Unternehmens
  • Mitarbeiterwerbung und –bindung
  • Reduzierung der Mitarbeiterfluktuation
  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit

Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden von Mitarbeitern sind die Basis einer erfolgreichen Unternehmensentwicklung.

Dr. med. univ. Elisabeth Krüsmann, Ärztliche Leitung des VPC Damp

"Stress ist eine der größten Gesundheitsgefahren des 21. Jahrhunderts."

World Health Organization (WHO), 2001

"2015 wurden in Deutschland 87,2 Millionen Arbeitsunfähigkeitstage aufgrund psychischer Erkrankungen registriert. Das ist ein Anstieg um mehr als 97 Prozent in den letzten zehn Jahren. Fachleute beziffern die daraus folgenden Produktionsausfallkosten und Bruttowertschöpfung in Deutschland auf rund 26 Milliarden Euro."

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), 2017

Worüber möchten Sie mehr erfahren?

Präventionskuren speziell für Pflegekräfte

Gönnen Sie sich Ihre ganz persönliche Pflege-Auszeit und befriedigen Sie Ihre ureigenen körperlichen und geistig-seelischen Bedürfnisse. Erleben Sie gezielte Regeneration als existenziellen Gesundheitsfaktor.