Bitte informieren Sie sich hier über unsere aktuellen Corona-Regelungen

Corona-Virus

Liebe PatientInnen, Begleitpersonen und BesucherInnen

Seit März 2020 stellt die Corona-Pandemie uns alle vor große Herausforderungen. Unser wichtigstes Ziel war, ist und bleibt es, Sie und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestmöglich zu schützen. Deshalb setzen wir folgende Maßnahmen konsequent um:

Maskenpflicht

In unserer gesamten Klinik herrscht Maskenpflicht. Bitte kommen Sie mit einer OP- oder FFP2-Maske zu Ihrer stationären Aufnahme. Ambulante Patienten benötigen eine FP2-Maske.

Testpflicht

Stationäre Patienten – auch geimpfte und genesene – können nur nach einem negativen PCR-Test aufgenommen werden. Dieser wird in unserem der Klinik vorgelagerten Testzentrum durchgeführt. Dies gilt auch für Patienten, die ambulant operiert werden.

Ambulante Patienten benötigen einen negativen Schnelltest, der maximal 24 Stunden alt sein darf. Für ambulante Patienten gilt bei uns in der Klinik FFP2-Masken-Pflicht.

Besucherregelung

Patienten benötigen unseren besonderen Schutz und sind besonders gefährdet, wenn zusätzliche Infektionen, wie zum Beispiel mit dem Coronavirus, den Krankenhausaufenthalt verlängern und zu schweren Verläufen führen. Mit jedem Besuch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich Viren wie das Coronavirus auch in der Ostseeklinik verbreiten.

Um die Wahrscheinlichkeit einer Infektion zu verringern und trotzdem einen wertvollen Patientenbesuch zu ermöglichen, gelten bei uns folgende Regeln:

Hygieneregeln der Ostseeklinik bei Besuchen:

  • Bitte desinfizieren Sie sich vor und nach Kontakt mit Ihrem Angehörigen sowie beim Betreten und Verlassen der Ostseeklinik und des Patientenzimmers Ihre Hände. Entsprechende Spender finden Sie überall in unserer Klinik.
  • Halten Sie ausreichend Abstand zu anderen Menschen.
  • Vermeiden Sie engen Körperkontakt mit Ihren Angehörigen - auch, wenn es schwerfällt.
  • Während des gesamten Aufenthaltes in der Klinik ist für Besucher das Tragen einer FFP2-Maske Pflicht.

Besuchszeiten und Voraussetzungen für einen Besuch:

  • Besuche sind täglich von 14 bis 16 Uhr für maximal eine Stunde möglich.
  • Wurde der Patient operiert: Besuch erst am zweiten Tag nach der OP.
  • Bei Zwei-Bett-Zimmern: Bitte stimmen Sie sich mit ihrem Mitpatienten so ab, dass sich immer nur ein Besucher im Zimmer befindet.
  • Pro Patient möglichst ein für den Zeitraum des gesamten stationären Aufenthaltes in unserer Klinik festgelegter Besucher.
  • Jeder Besucher benötigt eine negativen AG-Schnelltest von einem zertifizierten Testzentrum. Der Test darf nicht länger als 24 Stunden zurückliegen.
  • Besucher mit Erkältungssymptomen haben keinen Zutritt in die Klinik.

Bitte nutzen Sie auch die Kontaktaufnahme mit Ihren Angehörigen über Telefon.

Vielen Dank für Ihre Geduld!

Aktuell erreichen uns sehr viele Patientenanfragen. Das kann dazu führen, dass die Bearbeitung Ihres Anliegens etwas länger dauert als gewohnt.
Wir bitten darum, von telefonischen Nachfragen abzusehen. Zur Abstimmung eines OP-Termins setzen wir uns rechtzeitig mit Ihnen in Verbindung.

Abstand zwischen Impfung und OP

Zwischen einer Impfung und Ihrer geplanten Operation sollte eine gewisse Zeitspanne liegen.

Nach einer Impfung mit einem Totimpfstoff ist eine Operation ab dem vierten Tag möglich. Die meisten Impfstoffe sind Totimpfstoffe. Dazu gehören auch alle derzeit zugelassenen Impfstoffe gegen das Coronavirus/Covid-19 und Influenza/Grippe.

Zwischen einer Impfung mit einem Lebendimpfstoff und der geplanten OP sollten mindestens 14 Tage liegen. Beispiele für Lebendimpfstoffe sind Impfungen gegen Gelbfieber und Polio/Kinderlähmung.

Vor der OP: Kontakte vermeiden!

Nach Operationen ist das Immunsystem geschwächt. Um Ihren Körper in dieser sensiblen Phase nicht zusätzlich durch Infektionskrankheiten zu belasten, empfehlen wir dringend, vor einer anstehenden Operation Kontakte außerhalb des eigenen Haushaltes nach Möglichkeit zu vermeiden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe,

Ihre Klinikleitung