Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie

In unserer Klinik bestehen Maskenpflicht (OP-Maske, FFP2 – oder KN95/N95-Standard) und Besuchsverbot.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Informationen für Besucher

Informationen für Besucher

Besucher sind tagsüber durchgehend herzlich willkommen. Ruhezeiten im eigentlichen Sinne gibt es nicht. Aus Gründen der Rücksichtnahme bitten wir jedoch, von Besuchen nach 20 Uhr und vor 7:30 Uhr abzusehen.

Das gleiche gilt, wenn Sie oder eine Person in Ihrem engeren Umfeld an einer Infektion leiden. Selbst harmlose Erreger können für Frischoperierte und immungeschwächte Personen schlimme Folgen haben.

Aus demselben Grund sind auch Hunde innerhalb der Klinik nicht erlaubt. Ausgenommen sind natürlich spezielle Begleithunde. Diese sollten bei Besuchsbeginn jedoch an der Rezeption sowie auf Station im Stationszimmer angemeldet werden.

Unser Tipp

Der Vormittag ist mit Körperpflege, Frühstück, Verbandswechsel und Visiten meist ziemlich ausgefüllt. Legen Sie Ihren Krankenbesuch deswegen möglichst auf die Nachmittagsstunden.

Hygienemaßnahmen

Die Hygienesituation der Ostseeklinik ist seit vielen Jahren hervorragend und wir tun alles dafür, dass das so bleibt. Unter anderem durch konsequente Händedesinfektion. So finden Sie in der Eingangshalle gleich neben der Tür, auf den Stationen, den Patientenzimmern, Fluren, in jedem Bad oder WC sowie den Cafeterien und Patienten- und Mitarbeiterspeisesälen am Standort Damp überall Spender mit Desinfektionsmittel. Nutzen Sie diese gerne! Und auch sonst können Sie aktiv dazu beitragen, Infektionen bei Ihrem Angehörigen und anderen Patienten zu vermeiden:

  • Desinfizieren Sie sich bei Betreten der Klinik, nach jedem Toilettengang, nach dem Händeschütteln, Nase putzen, Niesen, Husten, Augenreiben etc. gründlich Ihre Hände
  • Beachten Sie dabei die Anleitung auf den Spendern
  • Nutzen Sie zum Hinsetzen im Patientenzimmer die bereitstehenden Stühle - nicht das Bett
  • Sehen Sie bei Infekten von einem Besuch lieber ab

Geschenke & Mitbringsel

Kleine Aufmerksamkeiten können Ihrem Angehörigen den Krankenhausaufenthalt versüßen, die Zeit vertreiben und ihn auf andere Gedanken bringen. Mit Zeitungen, Zeitschriften oder Rätselheften liegen Sie unserer Erfahrung nach eigentlich immer richtig. Kurzentschlossene finden eine Auswahl davon auch in unserer Cafeteria.

Auch über Blumen freuen sich die meisten unserer Patienten. Jedoch sind Topfpflanzen wegen möglicher Keime in der Erde nicht so gut geeignet. Und bei Hochbetagten oder stark geschwächtem Immunsystem sollten Sie auch auf Schnittblumen lieber verzichten.

Sie möchten Ihrem Angehörigen sein Lieblingsessen oder Süßigkeiten mitbringen oder sind sonst unsicher, ob das geplante Mitbringsel die Genesung beeinträchtigen könnte? Dann wenden Sie sich vertrauensvoll an unsere Pflegekräfte oder den behandelnden Arzt. Sie helfen Ihnen gerne weiter.